Größte AWG in der DDR

Ein ähnlicher Schub an neuen Mitgliedern aus alten Genossenschaften kam mit Beginn des Jahres 1980 zu uns. Die drittgrößte Dresdner Altgenossenschaft, die GWG Gartenheim aus Dresden Gruna, schloss sich uns mit 870 Genossenschaftern an.

Zwei Jahre zuvor war im äußersten Osten der Stadt, in Großzschachwitz, unser letztes großes geschlossenes Neubaugebiet begonnen worden. In den folgenden zwei Jahren erhöhte sich der Genossenschaftsbestand um weitere 2.100 Wohnungen. Damit war im wesentlichen die Zugangsentwicklung der Groß-AWG Aufbau abgeschlossen, denn der Neubau hatte sich in den Westen der Stadt, nach Gorbitz verlagert.

Die größte AWG der DDR

Unsere Wohnungsgenossenschaft war mit 17.700 Wohnungen die größte AWG in der DDR geworden.

Alle Genossenschafterinnen und Genossenschafter, die in diesen 30 Jahren zu uns gekommen waren, haben wir als Bereicherung erfahren. Daher waren sie auch schnell in unser genossenschaftliches Leben integriert.

Viele von ihnen haben anschließend an der Lenkung der Geschicke in der WG Aufbau aktiv teilgenommen, indem sie sich in vielfältige Verantwortung stellten. Auch dies hat möglich gemacht, dass wir 1990 ein tragfähiges Fundament hatten, um uns den neuen Anforderungen weiterer genossenschaftlicher Existenz stellen zu können. Dankbar gilt es dies heute zu würdigen.